Hallo zusammen,

schon seit ein paar Tagen wieder vor Ort, wurde das 70cm Analog-Relais instandgesetzt. Wie es ausschaut hat doch die alte NF-Aufbereitung einen Schaden gehabt. Eine weitere Aufgebaute Version hatte dummerweise einen fiesen gemeinen Fehler beim Aufbau, in Form einer Zinnbrücke am IC Sockel, inne gehabt. So musste das ganze System einmal runter vom Berg um Fehlersuche betreiben zu können. Nachdem die Krankheiten ausgemerzt waren, wurde es wieder oben vor Ort installiert, in einem 2. Nachgang nochmal etwas nachjustiert und ist damit wieder wie gewohnt aktiv. 

Kurze Zeit später bekam ich dann von Rolf DG9YIB die Info das der Sender auf 438.425 MHz (DStar / DMR+) Nebenaussendungen produzierte. Und das nicht zu knapp. Eine Nebenaussendung lag dummerweise oder Gott sei Dank auf der 438.525, sprich der Ausgabe von DB0HFD und Rolf wunderte sich, warum er beim Updaten vom Herforder System auf einmal doch noch Sprache hören konnte ;-)

Das ganze wurde untersucht und im 2. Anlauf war dann klar das die im System verbauten Schaltregler mit einem LM 2596, welche den Gehäuselüfter und Raspberry Pi versorgen, dort Probleme bereiten. Die Original verbauten 100uF Siebung am Ein-/Ausgang waren wohl etwas wenig. Diese wurde nun großzügig aufgestockt und das ganze noch mit ein wenig Induktivität am Eingang versehen. Damit war wieder Ruhe.

Damit stand dem Wiedereinbau nichts im Wege und es ist seit heute Abend wieder aktiv.

Bei der Gelegenheit wurde hinter dem Netzteil noch ein Gleichtakt-/Gegentakt-Filter eingebaut. Sicher ist Sicher.

Im Aufbau ist aktuell noch ein NPR-System, da muss ich mal bei Reichelt noch ein paar Teile bestellen. Ich bin gespannt ob das System dort oben spielt.

 

Bilder füge ich bei Gelegenheit noch ein :-)

in dem Sinne viel Erfolg und Spass
de Olaf  dg8ygz

Hallo zusammen

in den letzten Tagen gab es einen komischen Effekt auf dem 70cm Analog-Relais auf der 439.250 MHz. Nach gewisser Zeit wurde die Empfangene NF quasi kurzgeschlossen. Der Fehler wurde in der WX-Steuerung identifiziert. Wie es scheint, hat der OP-Amp für die NF-Verstärkung einen Abbekommen. Dieser wird ausgetauscht und das Relais auf dem Basteltisch nochmal einer gründlichen Prüfung unterzogen. Dann geht es wieder am Standort on Air, das kann aber ein paar Tage dauern.

Ich bitte um Verständnis.

schöne Grüße und viel Erfolg
de Olaf  dg8ygz

Hallo zusammen,

aktuell hat das 70cm Analog-Relais zeitweise Probleme im Empfangszweig, bei schwachen Signalen trat ein Prasseln auf. Ebenso schwächelt der auch parallel zum FM-Empfänger laufende LoRa-APRS auf der 433.750. Bei einem Besuch vor Ort wurden diverse Faktoren im Ausschlussverfahren geprüft (Netzteil, andere Sender vor Ort, Hamnet-Euqipment, 230V Versorgung,etc). Final gab es dort aber keine Änderung am Problem, egal welche Technik deaktiviert wurde. Besserung brachte dort das Auftrennen des Sende- und Empfangszweiges auf 2 Antennen.  Für die SDR-Empfänger vor Ort haben wir neben einen 70cm Bandpass auch ein Notch-Filter auf 438/439 MHz im Einsatz. Da die Rundstrahl-Antennen nur mit rund -20dB entkoppeln, ist diese Filterung dort notwendig. Damit konnte der Empfänger des Analog-Relais erst einmal betrieben werden, wenn auch mit Abstrichen in der Empfindlichkeit. Es wurde dort die Huber-Suhner Weiche als Fehler vermutet.

Zu Hause wurde diese mit einem Mini-VNA begutachtet:

 

Vom Empfänger auf der 431.650 MHz zum Sender auf der 439.250 MHz sind mindestens -80dB Entkopplung vorhanden, das sollte eigentlich reichen. Durchgangsdämpfung beim Relais unter 1dB, für Lora-APRS immer noch unter 2dB; für mich ist das gut. Lange Rede, kurzer Sinn. Bein Einbau am nächsten Standortbesuch lief sie wieder einwandfrei. Wolfgang dl4yhf hat beim Besuch vor Ort noch nach anderen Störquellen gesucht, aber keine gefunden (großes Danke für den Einsatz). Die Empfindlichkeit ist auch wieder wie vorher. Sehr Mysteriös.

Das 23cm Relais auf der 1298.350 MHz -28 MHz Shift ist weiterhin noch in der Experimentierphase. Hier ist aktuell nur ein Bastelaufbau zum testen im Einsatz, bestehend aus einem Linktrx3b Empfänger und einen umgebauten Linktrx3b Sender mit 2W Hybrid, was aber nur ~1W an HF Out macht. Als Oszilatoren kommen FaSY mit SI570 zum Einsatz, welche die ~10 MHz anstelle von Quarzen in die Geräte einspeisen. Im Sender ist dafür ein Phasenmodulator im Einsatz, da der Oszillator ja selber nicht mehr moduliert werden kann. Mit Wolfgang bin ich dabei eine andere einstellbare Frequenzerzeugung aufzubauen, das dauert aber noch ein wenig. Angekommen sind aber schon eine neue PA und Vorverstärker von Bert Modermann, PE1RKI. Grandiose Qualität. Leider zeigte sich der Modulator vor dem Besuch nach langem Betrieb auch von seiner zickigen Seite und die NF war arg verzerrt. Nachdem das Relais dort einmal auf dem Shacktisch gemessen wurde, war alles wieder gut ?! 

Dank der Initiative des DARC VUS Referates bzw. ampr.dl Organisation konnten wir ebenfalls ein paar Backbone-Strecken modernisieren. Auf den Strecken nach Hamm, Süntel und Osnabrück kommen nun Spiegel der Firma Jirous zum Einsatz, nebst besser geschirmten Accesspoints / Gehäusen. Speziell die Strecke zum Süntel krankte seit einigen Wochen und war quasi nicht mehr nutzbar, obwohl eine HF Verbindung bestand. Mit dem neuen Equipment haben wir wieder Link-Raten wie in alten Zeiten. Um dort etwas räumliche Entkopplung zu bekommen wurden die Antennen von Osnabrück und Münster an den Masten quergetauscht.

Links Süntel DB0SHG, Rechts Münster DB0ZFM (wird auch noch erneuert)

Die Strecke zum Süntel wurde am Samstag Abend gegen 21 Uhr in absoluter Dunkelheit nur im Schein des 150W Halogenstrahlers ausgewechselt surprised

 

 

Links Osnabrück DM0DOS, Rechts Hamm DB0HAT

Am Sonntag war das Wetter bestens um die Antennen zu tauschen; hier der Blick über der alten Antenne Richtung Hamm, wenn auch etwas diesig:

 

Da sich wohl ein paar Personen über die schlechte Qualität des 70cm Relais beschwert haben; es ist immer noch ein Hobby-Projekt.
Probleme versuchen wir im Rahmen unser Möglichkeiten abzustellen (und freuen uns auch über Meldungen, falls etwas nicht geht!
Ich persönlich lausche nicht 24/7 auf den Ausgaben). Das komplette System wird nur von Freunden und mir getragen.

Es steht jedem frei dort die umliegenden Relais, z.B. DB0OWL auf der 438.800 MHz zu nutzen.

In diesem Sinne viel Erfolg und weiterhin viel Spass über den Betrieb via DB0BI
de Olaf  dg8ygz

Hallo zusammen,

ist der letzte Blog-Eintrag schon wieder so lange her ? Wie es scheint ist das leider so. In der Zwischenzeit ist wieder einiges im Hintergrund passiert.

Die Verantwortlichkeit gegenüber der Bundesnetzagentur hat gewechselt. Neuer Verantwortlicher ist Olaf, dg8ygz. Ich danke Wolf dl3yen für 2 Jahrzehnte Hege und Pflege um das System auf dem Turm. Wolfgang gehört immer noch zur Kerngruppe an, hat aber aktuell dort andere Interessen und möchte sich nun darum kümmern. 

Aktuell pflegen folgende Personen die Systeme:

Olaf  dg8ygz  Hamnet, analog Relais, digitale Relais, Netzwerk
Dirk  dk4dj  SDR, APRS, Funkruf
Rolf  dg9yib  digitale Relais
Herko  dk3hu  Wetterstation
Carsten  ADS, WX-Sonde-RX, Lora APRS-RX
Daniel  LoraWan

Nachdem der Standort Hollandskopf wegen Kündigung nach 20 Jahren aufgegeben werden musste, konnten wir von dort die Frequenz des C4FM Systems übernehmen. Diese bleibt auf dem digitalen Modus C4FM bestehen, nur mit neuer Hardware und Repeater-Call.

Für die neuen Systeme hab es auch neue Antennen, aktuell arbeiten 5x Diamond X50 und 1x XV4000 am Standort.

Aktuell sind wir dabei unseren Lagerraum auszubauen. Hierzu wurde der Raum saniert, in Teilen eine Zwischendecke eingezogen und dank Martin dg1yhr haben wir ein neues Aussenfenster (geile Aktion, ein großes Danke).

Hier fehlen noch Arbeiten an Lagerflächen und Decke, diese werden aber Stück für Stück vorran getrieben. Die Elektroverteilung im Lager bzw. Beleuchtung wird noch erneuert, sobald die Räumlichkeiten weiter sind.

Außerdem wurde nach >10 Jahren der Webserver einmal runderneuert und die Webseite erstrahlt im neuen Licht bzw. Template. Das Alte wird leider schon seit Ewigkeiten nicht mehr supported.  Die Hardware wurde dankenderweise schon vor geraumer Zeit geupdated, danke an Dirk dk4dj für einen schönen 19" 1HE Einschub.

Es gibt noch einige Ideen und Spielereien, die im Kopf rumschwirren. Sobald diese Spruchreif sind, werden wir dort berichten.

Zwischenzeitlich gab es auch mal eine Anfrage, ob man nicht auch noch ein Tetra DMO installieren könnte. So langsam geht uns dazu der Antennenplatz aus. Wir haben einmal gemessen, die X50-Antennen koppeln bei den aktuellen 3m Abstand auf der Mastspitze schon ca. mit -25dB untereinander. Das FM Relais wurde deswegen einmal komplett Überholt, hat daher erst einen Zirkulator bekommen und weil es dort seinerzeit weiterhin komische Effekte mit den alten Geräten (McMicro) gab, wurden diese Final gegen ein Motorola GM900 als Empfänger und GM1200e als Sender ausgetauscht Als NF-Aufbereitung kommt nun eine aktive Regel-Schaltung zum Einsatz nach der ich lange hinterher gesucht habe. Durch Zufall bin ich im Netz auf den alten CQ-DL Artikel aus dem Jahr 2000 fündig geworden und habe diesen in diversen Aktionen vor Ort den Erfordernissen angepasst. Wir wollen ja weiterhin eine angenehme Sprach-Qualität auf dem System nutzen können - hier liegt die Messlatte schon recht hoch ! Danke an allen Usern von DB0BI welche die einzelnen Testphasen über sich ergehen lassen bzw. als Testobjekt herhalten mussten (exemplarisch zu nennen: Wolfgang dl4yhf, Michael dg2ygx und Rolf dg9yib)

Abgesehen davon, bräuchte man  für ein neues Relais NOCH eine 70cm QRG. Bislang konnten wir immer von umliegenden Systemen welche offline gegangen sind, dankenderweise die Frequenz übernehmen. Diese lagen Reichweitentechnisch in ähnlichen Regionen. Aufgrund der Gegebenheiten sagen wir auf 430 MHz: sorry Leute wir sind voll !

in dem Sinne weiterhin viel Spass mit dem Systemen und viel Erfolg
de Olaf  dg8ygz

 

 

Hallo zusammen,

es gibt mal wieder etwas neues von der Relais-Stelle Hünenburg. Das FM-Relais auf der 439.250 MHz hat jetzt eine neue X50 bekommen, welche oben an der Mastspitze sitzt. Danke an Sebi DK6BA für die gespendeten Antennen ! laughing  Die Reichweite hat sich in ettlichen Bereichen verbessert, da die Antenne trotz weniger Gewinn einen größeren Öffnungswinkel besitzt. Ich bin in aller Ruhe dabei einen neuen Empfänger für das FM Relais zu etablieren. Hierbei liegt die Messlatte von dem bisherigen System schon recht hoch. Da bedarf es noch einiges an Arbeit.

Das DMR-Relais auf der 439.825 MHz hatte zwischenzeitlich DStar aktiviert, da es doch einige Bereiche gibt, welche von DB0HFD hier in der Region nicht abgedeckt werden. Das biss sich aber mit der Verlinkung mit DB0HFD und DO0WT auf der TG8. 

Als Ausweg blieb also nur der Bau eines weiteren digitalen Umsetzers. Auf der 438.425 MHz (-7.6 MHz) arbeitet nun ein MMDVM-Relais bestehend aus einem GM1200e als TX und Motorola MC Micro (DG1YFE Umbau) als RX an einen RPT-Hat von Flo DF2ET. Hier sind YSF/C4FM, DSTAR und DMR im DMR+ Netz geschaltet. Das System hat ausdrücklichen Spielcharakter ! Hier gibt es keine Bevorzugung einer Betriebsart, so das mit Beeinträchtigungen zu rechnen ist. Mittlerweile ist das System auch an einer eigenen X50 aktiv, welche ebenfalls von Sebi kam. Der RX wurde auch gegen ein besser abgeglichenes Gerät getauscht was der Empfindlichkeit nochmal sehr zu gute kam.

Ebenfalls aktiv ist ein Wettersonden-RX auf 400 MHz, dieser funktioniert sehr gut und wachsender Beliebtheit. Stichwort BIOWL1.

Nicht ganz untätig waren wir ebenfalls bei de Netzwerk- und HF Kabeln. Zwischeinzeitlich wurde dort in der Kernbohrung ein minimal kleineres Innenrohr eingezogen und vergossen. Damit sollte hoffentlich der Wassereinbruch im Raum der Vergangenheit angehören. Bei der Aktion wurde dann ein vor Ort befindlicher Verteilerschrank endlich angepasst und aufgebaut. Das bedeutete viele Kabelkanäle schneiden und anpassen. Die ganze Aktion konnte ohne merkliche Ausfälle über mehrere Wochen verteilt, durchgezogen werden. Mittlerweile haben wir dort wieder "Regelbetrieb" und die Freiluftverkabelung ist verschwunden.

Ebenso wurde der Shack modernisiert und eine neue Elektroverteilung und -verkabelung aufgebaut. Ebenfalls ohne das es größere Offline-Zeiten gegeben hat. Dank Dirk DK4DJ gibt es einen neuen super Shacktisch und Regalböden an der Wand. Ebenso wurde die IT Infrakstruktur massiv aufgewertet. cool

Nicht vergessen möchte ich noch eine direkte Spende von Volker,DL5YDI. DANKE !! smile

X50 fürs MMDVM installiert

so langsam wirds voll...

Abendsonne 

Hampager, APRS, 400 MHZ RX, Test-RX, MMDVM

MMDVM, FM Relais, PR- Einstieg

Es stehen noch einige Umbauten auf der Agenda, das wird aber Stück für Stück passieren.
Großes Danke an Dirk DK4DJ, Rolf DG9YIB, Casten und Daniel und natürlich Wolf DL3YEN
welche neben Ihrer Zeit einen nicht unerheblichen Teil der Umbauten getragen haben. smile

 

In diesem Sinne schöne Grüße und viel Erfolg
de  Olaf  dg8ygz