Hallo zusammen,

letzte Woche bekam ich aus Hamm die erfreuliche Nachricht, das man dort in Kürze die Technik in Betrieb nehmen werde. Daraufhin wurde am Antennenträger nach einen brauchbaren Platz für eine Nanobridge gesucht. Leider nur oberhalb des Waltroper PR-Link Spiegels, wo aber die Antenne so niedrig wie möglich bei eisigen Minusgraden montiert wurde. Winterzeit ist Antennenbauzeit.

Am Wochenende hatte sich dann der Core-Router aufgehängt, was einen weiteren Besuch notwendig machte. Dabei wurde die Antenne noch etwas genauer ausgerichtet. Zu unserem Erstaunen konnten wir Hamm's andere Gegenseite in Dortmund sehen und uns erfolgreich einbuchen. Eine Strecke auf 5.7 GHz über 90km ! Um so erstaunlicher, das in Dortmund nur eine Nanostation verwendet wurde. Seit Sonntag wurde dann die Strecke zwar nicht genutzt, aber schon einmal gemonitored:

Am Mittwoch hat man dann die Strecke von Hamm aus in Betrieb genommen. Es fehlt noch ein wenig Feintuning, aber es ist schon einmal ein Anfang :-)

 

Damit wird eine weitere Lücke im Hamnet via HF geschlossen.

Vielen Dank an die OMs in Hamm und Dortmund für die verdammt schnelle Arbeit am neuen Standort von DB0HAT.

schöne Grüße und viel Erfolg
de Olaf  dg8ygz

Hallo zusammen,

im Sommer letzten Jahres wurden bei der Bundesnetzagentur 3 weitere Hamnet-Linkstrecken und Benutzereinstiege beantragt.

Leider hat die Koordinierung beim Primärnutzer etwas länger gedauert, so das die neue Urkunde erst jetzt ausgestellt werden konnte.

Es wurden alle Frequenzen wie gewünscht genehmigt Lächelnd

Damit verfügt auch DB0BI nun offiziell über einen Hamnet-Einstieg auf 13 und 6cm.


Wir sind weiterhin dabei die neue Antennenanlage zu planen. Leider gibt es von OV noch keine Infos über den Spendeneingang. Allen Spendern die bisher etwas für uns übrig gehabt haben, sagen wir schon einmal VIELEN DANK ! Wir hoffen, in kürze vom Stahlbau ein Angebot zu bekommen. Sobald weitere Infos vorhanden sind, werden wir diese Veröffentlichen.

Aktuell wurde die Linkantenne des PR-Links nach Waltrop wieder instand gesetzt und bei Minusgraden wieder montiert.  Erst einmal nur grob ausgerichtet, damit der Link überhaupt läuft. Da müssen wir noch einmal Hand anlegen.

Ebenso wurde Richtung Süntel wieder der Rocket-Dish montiert, allerdings recht tief und ohne Ausleger, damit keine große Windlast auftritt. Die vorrübergehend eingesetzte Nanobridge war leider nicht leistungsfähig genug für eine stabile Verbindung. Diese dient jetzt für die Anbindung nach Herford DB0HFD, da dort in kürze das D-Star-Relais und der Funkruf montiert werden sollen. Vielleicht ist noch etwas Platz für den 2. Rocket-Dish nach Osnabrück, dann könnte die aktuell eingesetzte Nanobridge nach Münster eingesetzt werden. Das wird sich aber erst bei besseren Wetter klären lassen.

schöne Grüße de
Olaf  dg8ygz & Wolf dl3yen

 

Hallo zusammen,

die letzens eingesetzte Firmware-Version 5.20 vom Hersteller Mikrotik benötigte bei uns auf dem eingesetzen RB 493AH andauernd einen Reset, damit div. Services wieder funktionierten.

Ich habe die Systeme bei DB0BI und DB0NOS heute auf die neue Version 5.21 geupdated. Hoffentlich ist diese etwas stabiler als die alte Version.

schöne Grüße
de Olaf  dg8ygz

 

Hallo zusammen,

letzte Woche hat sich der im lokalen Usernetz eingesetzte 8-Port Ethernet-Switch verabschiedet. Leider stand als austausch nur ein 5 Port-Switch zur Verfügung so das aktuell ein paar APs ohne Anbindung sind.

Zu Hause hat sich herausgestellt, das ein paar Elkos im Schaltnetzteil müde waren. Diese wurden getauscht und schon funktioniert das Gerät wieder ohne Probleme. Er wird bei einem der nächsten Besuche wieder eingebaut.


schöne Grüße
de Olaf  dg8ygz

Hallo zusammen,
der Ericson C9000 wurde auf dem heimischen Labor überprüft und repariert. Wie es ausschaut, waren mehrere Fehler vorhanden, die das selbe Fehlerbild (Reset des Prozessors) verursachen.

In der HF-Endstufe gab es Kontaktprobleme mit einem Steckverbinder. Dieser wurde ausgebaut und durch eine feste Lötstelle ersetzt. Zu Hause gab es damit keine Probleme, der Sender lief wieder Einwandfrei. In dem Zusammenhang wurde eine manuelle PTT-Tastung nachgerüstet.

Oben vor Ort, stieg das Gerät sofort wieder aus. Daher wurde der vorrübergehende TX weiter aktiv belassen, Zurück auf dem heimischen Labortisch war kein direkter Fehler feststellbar, nur bei etwas kritischen Situationen, konnte ein Neustart der Steuerung reproduziert werden.

Also wurde das SWR der Antenne vermessen, mit 1,1 ein sehr guter Wert.

Als nächstes wurde die Spannungsversorgung überprüft. Hier stelle sich heraus, das dasNetzteil wohl nicht mehr so Impulsfest ist. Vorrübergehend wurde erst einmal ein vor Ort vorhandenes 12V-Schaltnetzteil in Reihe mit dem vorhandenen 12V Netzteil in Reihe geschaltet, um die benötigten 24V zu erzeugen. Dieses funktioniert.

Sollten irgendwelche Auffälligkeiten auftreten, bitte um Meldung !!

schöne Grüße und viel Erfolg
de Olaf  dg8ygz