Hallo zusammen,

am 30 und 31 waren Rolf dg9yib + Sohn Rene, Dirk dk4dj und meine wenigkeit am Standort Hünenburg, um die Halter für die neuen Mastrohre zu montieren.

Nachdem noch ein wenig Material in den hiesigen Baumärkten besorgt wurde, ging es vor Ort gegen 10 Uhr los. Rolf, unsere Mann der Bohrmaschine, hatte recht fix die Makierungen für die unteren Befestigungen angezeichnet und die ersten Löcher in die Wand gebohrt.

Nachdem in der Wand ein wenig Metallarmierung weggeknabbert wurde, wollten wir testweise mal das erste Standrohr einlassen. Welch ein Schreckt - es passt nicht Überrascht  Vom Feuerverzinken waren an einigen Stellen größere Rückstände übrig geblieben und bildeten Inseln. Da die beiden Rohre recht knapp ineinandergreifen, ein K.O.

Wir versuchten noch mit vorhandenen Mitteln diese zu entfernen, aber nichts half wirklich. Eine kurzfristig besorgt Feile mit Hieb 1 war nach wenigen Zügen zugesetzt.

Also wurde erst einal abgebrochen und die Halter mit nach Haus genommen. Dort dann mit einer Metall-Raspel und Bohrmaschinenbürste das ganze auf dem Balkon bearbeitet, welches recht gut von statten ging. Also wieder rauf zum Turm, die restlichen Stücke bearbeiten. Welches dann irgendwann zwischen 19 und 20 Uhr erledigt war.

 

Nachdem nun alle Teile passend waren, konnte am nächsten Tag weiter gearbeitet werden. Hier standen nun die Rohrmontage und der obere Halter auf dem Plan. Zuerst wurde aber die Mauer mit Schnellzement wieder glatt gezogen.  Nachdem dieser abgetrocknet war, konnten die unteren Halter montiert und das Rohr eingesetzt werden. Alles ohne Probleme. Auch die oberen Halter liessen sich, bis auf 2 Ausnahmen, anstandslos bohren. Bei 2 stießen wir auf Amierung, diese konnten wir aber durchtrennen.

Als auch hier die Innenwände mit Putz versehen waren, konnte es dann auch dort an die Montage gehen.Der erste Mast verlief dort ohne Komplikationen und stand auf Anhieb wie eine eins. Nummer zwei erwies sich als etwa zickig, konnte dann aber mittels Holzklotz und Hammer auch zurgewünschten Ausrichtung motiviert werden.

 
   

Jetzt heisst es,Schrauben besorgen. Die Halter sind erst einmal mit M16 Gewindestangen befestigt. Hier finden nacher noch richtige 6-Kant-Schrauben mit entsprechender Festigkeit Verwendung. Ebenso fehlen noch die Schrauben für die Flansche wie weiter Kabelkanal, HF- und Netzwerkkabel, Schutzschlauch zum UV-Schutz der Kabel.

Der schlimmste Schritt ist aber getan. Damit können wir auf jedenfall weiter arbeiten Lächelnd. Danke an alle die uns soweit gebracht haben.

 

schöne Grüße und viel Erfolg
de Olaf  dg8ygz